Die erste Diagnose

Von Schönheit, Liebe und Schmerz

Beim Kauf einer Oldtimer-Schönheit passiert unerfahrenen Ästheten mitunter das gleiche Malheur wie bei der Wahl einer neuen Freundin. Geblendet von der Optik wird prompt das falsche Modell mitgenommen.

Dazu fällt uns ein Vers des Dichters August von Platen ein, hier ein gekürzter Ausschnitt:

Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
… wen der Pfeil des Schönen je getroffen,
ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe!

(Aus: „Tristan“, geschrieben von Graf August von Platen im Jahr 1825)

„…wen der Pfeil des Schönen je getroffen?“ …und dann kommt der Schmerz?
Von Platen, der sein Leben lang nach Perfektion und Schönheit gesucht hatte, ist wegen seiner „Schmerzen“ irgendwann einfach depressiv geworden. Und was können wir Autoliebhaber vom schreibendem Schöngeist jetzt lernen?

Bei der Wahl des besten Autos ist es ähnlich wie der Wahl der richtigen Frau. Die Optik ist zugegeben zwar wichtig, sie sollte bei der Entscheidung aber dennoch nicht den letzten Ausschlag geben. Zuhause sorgt der hübsche Blender langfristig eh nicht nur für Ärger, der Spaß kann zusätzlich auch noch furchtbar teuer werden.

 

Die Untersuchung der Karosserie nach dem TimeMAX-Standard

Sie wollen wissen, wie es Ihrem Wagen wirklich geht? Machen Sie einen Termin für eine „Erste Diagnose“, kommen Sie zu uns nach Hamburg!

Der erste Termin bei uns ist immer Teamwork: Zusammen mit dem Kunden wird der Wagen einer standardisierten Prüfung unterzogen. Dieser Vorgang wird immer nach dem exakt gleichen Muster durchgeführt und hat sich nach jahrelangen Erfahrungen sehr bewährt. Und weil Sie als Kunde hautnah mit dabei sind und sehen, wie es um Ihr Fahrzeug steht, gelingt es uns schneller und besser, schwierige Details und komplexe Zusammenhäng zu kommunizieren.

Falls der Fahrzeug-Typ bei uns in der Werkstatt selten ist, wird vor der Untersuchung im Archiv recherchiert. Zu fast allen Modellen haben wir Literatur gesammelt. Hier finden unsere Mitarbeiter Kaufberatungen aus Fachzeitschriften und gesammelte Beiträge aus Internetforen. Auch unsere eigene Foto-Datenbank hilft weiter. Für alle Modelle, die schon mal bei uns waren, gibt es bei uns in der Datenbank sogenannte „Schwachstellen-Ordner“. Es ist fast schon ein Gruselkabinett: Hier sammeln wir unsere schlimmsten Rostfotos!

Bevor es losgeht, bekommen Sie ein Klemmbrett mit einem sechsseitigen Untersuchungs-Plan und einen Kugelschreiber in die Hand gedrückt. Hier der Inhalt:

Seite 1:
Deckblatt mit Angaben zum Fahrzeug

Seite 2:
Die „Schichtdicken-Messung“ beim Lack:
So finden wir Nachlackierungen, Spachtel und Hinweise
auf alte Reparaturen und Rostschäden.

Seite 3:
Vorläufiger Schadensbericht:
Die Auflistung der entdeckten Roststellen.

Seite 4 bis 6:
Das Lebensverlängerungs-Konzept für die Karosserie:
Welcher Aufwand ist nötig um das Fahrzeug zu erhalten?
Kostenaufstellung für eine „einfache“ und „aufwändige“ Lösung.

Den sechsseitigen Untersuchungs-Plan der „Ersten Diagnose“ können Sie nach dem Termin bei uns mitnehmen, die Kopie bleibt bei uns und wird archiviert.

 

Die Sichtprüfung mit Tageslicht

Wegen des besseren Lichtes wird die Sichtprüfung meist draußen vor dem Tor unter dem Vordach durchgeführt.

• Wie steht es um die sogenannten Spaltmaße, stimmen die Abstände zwischen den einzelnen Bauteilen,
  z.B. zwischen Türen und Kotflügeln?
• Ist der Wagen unfallfrei? Wurde er nachlackiert? Gibt es im Motorraum oder im Kofferraum versteckte
  Knitter- und Stauchspuren an der Karosserie?
• Gibt es Blasen unter dem Lack und schlecht reparierte Karosserieschäden?

 

Schichtdickenmessung: Wo ist Spachtel unter dem Lack?

Schon so manchem stolzen Autobesitzer haben wir mit unserer Diagnose-Technik die Tränen in die Augen getrieben. Mitunter innerhalb von zwei Minuten hat der Einsatz unserer Schichtdickenmessgeräte den Kunden so gründlich die Laune verdorben, dass die Weiterführung der Unterhaltung sehr viel psychologisches Fingerspitzengefühl verlangte.

Wichtig bei unseren Schichtdickenmessgeräten: Genauigkeit, robuste Technik und viele Einsatzmöglichkeiten. Unser Combi D3 von Salutron ist z. B. ein sogenanntes Multifunktionsmessgerät. Es misst Lack- und Spachtelschichten sowohl auf Stahl- als auch auf Aluminiumblech. Normal ab Werk sind je nach Hersteller und Baujahr Werte zwischen 0,08 und 0,150 mm. Die hier im Display gezeigten „1,88 mm“ sind also rund das zehnfache vom Normalwert. Für uns ist dies ein Hinweis auf Spachtel und eine Reparatur.

Die Messung der Schichtdicken ist nicht nur für unsere Kunden interessant. Auch für uns ist es wichtig zu erfahren, wie dick die Lack- und Spachtelschichten wirklich sind. An den als Schwachstellen bekannten gefährdeten Stellen messen wir immer zuerst, denn dicke Spachtelschichten sind oft ein Zeichen für Pfusch. Die Ergebnisse der Schichtdickenmessung werden schriftlich fixiert. Sie bilden die Basis für die weiteren Untersuchungen auf der Bühne und später mit dem Endoskop.

     
Das oben schon erwähnte Klemmbrett mit dem Untersuchungs-Plan. Hier zu sehen: Die erste Seite mit der Schichtdickenmessung. Ahnen Sie, wessen Hand links im Bild zu sehen ist, ist es vielleicht die Hand unseres Meisters?

Nein! Die Hand am Klemmbrett gehört einem Kunden, der mit seinem Fahrzeug zum ersten Mal bei uns ist. Der erste Kontakt zwischen ihm und uns sieht, wie oben schon erwähnt, immer so aus: Sie als Kunde sind mit dabei und schreiben auf, was unser Mitarbeiter findet. Die verschiedenen Punkte bei der Untersuchung bauen aufeinander auf: Aus vielen Puzzleteilchen entsteht so nach relativ kurzer Zeit ein schlüssiges Gesamtbild! Später bei der Endoskopie helfen uns diese Erkenntnisse dann weiter. Da, wo Spachtel und Lack besonders dick sind, schauen wir von innen noch einmal genauer nach. Auch Unfälle und versteckte Rostschäden finden wir so wesentlich schneller.

Immer, wenn unser Mitarbeiter etwas findet schreiben Sie es auf. Nicht wundern also beim ersten Besuch, der Anfang ist bei uns immer Teamwork!

 

Endoskopie: Der Blick ins Innere der Karosserie

Oben auf der Bühne geht´s weiter: Der erste Blick gilt dem Unterbodenschutz. Ist er ausgetrocknet und vielleicht unterrostet?

Der nächste Teil der Untersuchung ist für viele Kunden der spannendste: Die Endoskopie der Hohlräume. Günstige, d. h. starre Endoskope helfen unserer Ansicht nach hier nicht weiter. Für den Blick ins Innere der Karosserie benutzen wir deshalb flexible und lichtstarke Profi-Endoskope. Für weit entfernte und verwinkelte Bereiche kommen sogar flexible drei Meter lange Storz-Endoskope mit integriertem Lichtleiter zum Einsatz (siehe www.karlstorz.de). Sie liefern ein extrem scharfes Bild. Nur mit dieser teuren und aufwändigen Technik kann z. B. auch nach der Behandlung geprüft werden, ob alle gefährdeten Bereiche erreicht worden sind. Unseres Wissens sind wir die einzige Werkstatt in Europa, die diese Technik einsetzt.

Einblick in die verwinkelten Hohlräume der Karosserie mit flexiblen Storz-Endoskopen. Um zu erkennen, wie es um das Fahrzeug bestellt ist, reicht es meist aus die Schweller zu endoskopieren. Sie als sind hautnah dabei: Immer, wenn etwas interessantes gefunden wird, reichen wir das Endoskop an Sie weiter!

Noch eine Anmerkung zum Schluss: Falls wir bei der Diagnose etwas mehr Rost finden, als Sie erwartet haben, sollten Sie nicht gleich verzweifeln. Schwere Depressionen wie beim vorhin erwähnten Dichter sind auch bei starkem Rost oft unbegründet. Zum Einen ist Rost bei älteren Autos etwas völlig normales und zum Anderen wurde unser Rostschutz-System genau für diese Aufgabe entwickelt. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel „News“. Bitte immer daran denken: Unsere Materialien funktionieren sogar, wenn die Hohlräume der Karosserie bereits stark angerostet ist. Keine Sorge also!

 

Vorbereitung, Ablauf und Kosten

Glauben Sie uns bitte, der Andrang für die Untersuchungen nach dem hier beschriebenen Standard ist sehr groß. Zu uns kommen nicht nur die Fahrzeuge von potentiellen TimeMAX-Kunden, sondern auch Klassiker, die verkauft werden sollen. Hier sind dann meist Käufer und Verkäufer mit dabei.

     
Links die Fernsteuerung eines flexiblen Endoskopes. Rechts der mit Hilfe der Fernsteuerung abgewinkelte Endoskop-Kopf. Mit dieser Technik werden beim Diagnose-Termin spannende Einblicke ins Innere der Karosserie möglich.

Wenn wir wollten, könnten wir also den ganzen Tag damit verbingen, Autos zu untersuchen! Obwohl wir natürlich verstehen, dass eine solche Untersuchung für Sie als Fahrzeugbesitzer sehr spannend ist, versuchen wir aber trotzdem alle Punkte so zügig abzuarbeiten, dass wir nach spätestens anderthalb Stunden fertig sind und Ihnen ein vorläufiges Ergebnis präsentieren können. Stundenlange Beratungs- und „Benzin“-Gespräche bringen den Terminkalender unserer Werkstatt leider schnell durcheinander. Andere Kunden müssten dann warten. Bitte haben Sie Verständnis: Unsere Vorarbeiter und Meister sind angehalten, den vorgegebenen Zeitrahmen auf jeden Fall einzuhalten: Nach spätestens anderthalb Stunden muss ein vorläufiges Ergebnis vorliegen!

OFFROAD Special 2014 - 00 (Andere)     OFFROAD Special 2014 - 01 (Andere)
Die Zeitschrift OFF ROAD fand unseren Untersuchungsstandard so gut, dass sie über unsere „Erste Diagnose“ einen langen Bericht geschrieben hat. Den vier Seiten langen Artikel finden Sie auch auf unserer Seite im Kapitel „Medienecho“.

Hier der Link:
http://www.timemax.de/wp-content/uploads/Offroad-2014.pdf

Um Ihren Wagen gründlich untersuchen zu können brauchen wir nicht nur Zeit, sondern auch Ruhe. Aus diesem Grund findet pro Tag bei uns in der Werkstatt jeweils nur eine Diagnose statt.

Nach der Untersuchung erstellt unser Mitarbeiter mit Ihnen zusammen einen „Lebensverlängerungs-Plan“ für das Fahrzeug. Hierzu gehört auch ein an Ihre Wünsche angepasster Kostenvoranschlag. Bei der Beratung werden sowohl einfache (drei bis fünf Jahre Schutzdauer), als auch aufwändige Behandlungslösungen (15 bis 20 Jahre Schutzdauer) erklärt und durchgerechnet.
Jetzt zu den Kosten. Wenn es um eine kurze Bestandaufnahme geht, so ist dies nur dann kostenfrei, wenn Sie den Termin mit unserem Chef selbst abgemacht haben und er auch vor Ort ist. Nur wenn er die kurze Durchsicht selbst vornimmt, ist dies für Sie als Kunde in der Regel kostenfrei. Auch für die im Anschluss dann durchgeführten Beratungsgespräche berechnet er normalerweise nichts.

Eine Untersuchung nach unserem oben beschriebenen Diagnose-Standard ist aber wesentlich aufwendiger und dauert meist eine oder anderthalb Stunden. Diese Untersuchung wird fast immer von unserem Meister oder von einem unserer Vorarbeiter durchgeführt. Hier gilt unser Grundsatz: Sobald sich angestellte TimeMAX-Mitarbeiter um das Fahrzeug eines Kunden kümmern, müssen wir dies leider auch berechnen!

Egal, ob die Untersuchung und die Erstellung des „Lebensverlängerungs-Plans“ insgesamt nun ein, anderthalb oder im Ausnahmefall zwei Stunden dauern: Zum Schluss rechnen nach Zeit ab. Wie auch bei den Arbeiten in der Werkstatt berechnen wir bei den „Ersten Diagnosen“ 85 Euro/netto pro Stunde. Inklusive der Umsatzsteuer kostet eine Diagnose-Stunde also 101,15 Euro. Anderthalb Stunden kosten inklusive Steuer dann rund 150 Euro. Es hört sich vielleicht überheblich an, ist aber nicht so gemeint: Je besser man sich und das eigene Fahrzeug vorbereitet und bei der Untersuchung dann Philosophie und „Benzingespräche“ abkürzt, desto weniger muss man zum Schluss bezahlen!

Der meist sechsseitige Untersuchungs-Plan besteht aus dem Ergebnis der Schichtstärkenmessung, einer Auflistung der Schäden und dem „Lebenverlängerungs-Plan“ mit Kostenvoranschlag. Das Original können Sie mitnehmen, die Kopie bleibt bei uns und wird archiviert.

 

Gute Vorbereitung spart Zeit und Geld

Zum Schluss noch ein paar Tipps für eine Kostenersparnis bei einer „Ersten Diagnose“: Überlegen Sie sich bitte, was Sie von uns erwarten: Wollen Sie temporären Schutz für ein paar Jahre oder wollen Sie „High End“ mit „Rostschutz für die Ewigkeit“? Lesen Sie bitte vor der Diagnose (zumindest „diagonal“) unsere Internetseite und besonders die Kapitel „News“, „Produkte“ und „AGB“.

http://www.timemax.de/aktuell
http://www.timemax.de/verkauf-und-preise
http://www.timemax.de/unternehmen/agb-und-nebenwirkungen

Auch wichtig: Lassen Sie Ihren Wagen vor der Untersuchung bitte nicht nur „oben rum“, sondern auch am Unterboden reinigen. Weiterhin ist es natürlich sinnvoll den Kofferraum so weit leer zu räumen, dass wir die Bodenwanne auf Schäden überprüfen können. Wer handwerklich geschickt ist, kann noch weiter gehen und das Reserverad und auch Verkleidungen im Innenraum demontieren.

Je mehr wir sehen, desto besser!

Apropos sehen: Es mach durchaus Sinn, das Fahrzeug vor der Anlieferung bei uns gründlich reinigen zu lassen. Nicht weit von unserer Werkstatt entfernt, bietet die Firma Dabelstein eine professionelle Unterbodenreinigung mit Hochdruckreinigern an. Mit diesem Service haben wir gute Erfahrung gemacht!

Hier die Kontaktdaten:
http://www.fahrzeugrein.de/kontakt

Adresse:
Fahrzeugrein Dabelstein
Stegerwaldring 15
22119 Hamburg

Telefon: 040 675 88 900
Telefax: 040 672 18 181
E-Mail: service@fahrzeugrein.de

 

Hier noch ein Film zum Thema Hohlraumrost.

 

Copen

Adresse

TimeMax GmbH und Co. KG
Albert-Schweitzer-Ring 39
22045 Hamburg
Telefon: 040 - 460 93 91 0

News