Häufig gestellte Fragen

Was ist das Besondere am Rostschutz von TimeMAX?

Vor der Markteinführung werden alle Produkte unter extremen Bedingungen geprüft. Wie Sie im Kapitel „Forschung“ nachlesen können, führen wir u. a. auf unserem Prüfturm auf der Nordseeinsel Helgoland und auch in den Seewassertanks von Hochseeschiffen aufwändige Zeitraffertests mit unseren Produkten durch. Was hier unter extremen Witterungsbedingungen durchhält, funktioniert später auch an Land bei Ihrem Fahrzeug!
Zu der Durchführung der Arbeiten bei uns in der Werkstatt: Wir verfügen über eine sehr große Foto-Datenbank mit Bearbeitungsdetails zu fast allen Fahrzeug-Modellen. Um die Qualität zu sichern, sind die Arbeitsabläufe standardisiert. Jeder Arbeitsschritt wird außerdem fotografiert. Die Mechaniker benutzen flexible Endoskope um die Hohlräume vor und nach der Arbeit einsehen zu können. Am Unterboden und im Innenraum werden zur besseren Zugänglichkeit der empfindlichen Bereiche oft viele Verkleidungen demontiert.

 

Was ist die günstigste Lösung für TimeMAX Rostschutz?

Ein großer Teil der Kosten entsteht durch Demontage- und Montagearbeiten. Wer Geld sparen will, kann versuchen, die Verkleidungen am Unterboden und im Innenraum selbst abzubauen. Auch hilfreich: Den Unterboden vor der Abgabe in der Werkstatt mit einem Hochdruckreiniger abduschen.

 

Fett oder Wachs, was ist für den Hohlraumschutz bei meinem Fahrzeug am besten?

1. Rostschutz mit Fett-Produkten

TimeMAX ist durch seine Rostschutz-Fette bekannt geworden. Die Wirksamkeit dieser Produkte beruht auf einer Wirkstoff-Kombination, die für extreme Kriechfähigkeit sorgt und außerdem das Austrocknen und Abplatzen verhindert. Diese Wirkstoff-Kombination ist in vielen anderen Produkten von TimeMAX ebenfalls enthalten. Bei alten und von innen schon stark angerosteten Fahrzeugen nehmen wir bei uns in der Werkstatt fast immer unsere Rostschutz-Fette TimeMAX 1000 und TimeMAX 2000. Da die Fette vor dem Einblasen in die Hohlräume der Karosserie erhitzt werden müssen, ist die Verarbeitung relativ aufwändig. Besonders Hobby-Anwender ohne Erfahrung im Umgang mit heißem Fett empfinden den Aufwand als Nachteil. Der Langzeitschutz ist jedoch immer noch unübertroffen. Die Fette enthalten keine Lösemittel. Aus diesem Grund trocknen sie auch nach Jahrzehnten nicht aus. Auch nach langer Zeit kriechen sie immer noch in die besonders gefährdeten Spalten und Falze. Unsere Fette haben außerdem eine sehr gute Haftung an senkrechten Flächen im Hohlraum und laufen im Sommer nicht, wie sonst bei Fetten oft üblich, in großen Mengen aus dem Auto.

2. Rostschutz mit Wachs-Produkten

Seit 2012 gibt es von TimeMAX auch Hohlraumschutz-Produkte auf Wachsbasis. Die Materialien enthalten nur relativ geringe Mengen Lösemittel. Auch die Wachs-Produkte enthalten die Wirkstoff-Kombination aus unseren Rostschutz-Fetten. Die Wachs-Produkte wurden in jahrelanger Arbeit entwickelt. Vor der Markteinführung wurden sie so lange getestet und verbessert, bis wir uns sicher waren, dass es nicht besseres gibt! Auch unsere Wachs-Produkte bieten echten Langzeitschutz. Sie werden bei uns in der Werkstatt bei Fahrzeugen eingesetzt, die in den Hohlräumen gar nicht, oder nur leicht angerostet sind.

Vorteile der Wachsprodukte:

Unsere Wachse haften noch besser als die Fett-Produkte. Die Haftung ist auch an senkrechten Flächen sehr gut. Wichtigster Pluspunkt ist jedoch die einfache Verarbeitung: Die Wachs-Produkte müssen vor der Verarbeitung nicht erwärmt werden. Aus diesem Grund sind sie sehr gut für Werkstätten und auch Hobbyanwender geeignet.

Nachteile der Wachsprodukte:

Wirkliche Nachteile haben die Wachs-Produkte nicht. Die Kriechfähigkeit ist jedoch etwas geringer als bei unseren Fett-Produkten. Bei sehr starken Anrostungen und Blattrost in den Hohlräumen, sollte man weiterhin unsere Rostschutz-Fette verwenden. Das Rostschutz-Fett dringt tiefer in den Blattrost ein.

 

Mit meinem Geländewagen fahre ich oft nach Afrika in die Wüste. Sind die TimeMAX Fettprodukte für so ein Auto geeignet?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Rostschutzmitteln auf Fettbasis haben die Fette von TimeMAX eine sehr gute Haftung im Hohlraum. Auch bei großer Hitze laufen sie nicht, wie sonst oft üblich, in großen Mengen, aus dem Fahrzeug aus. Für die Hohlräume empfehlen wir auch bei diesen Fahrzeugen unser Rostschutz-Fett TimeMAX 2000. Bei besonders hart beanspruchten Geländewagen bietet das Dauerelastische Fett auch bei härtesten Beanspruchungen die größten Sicherheitsreserven.
Für Unterbodenschutz empfehlen wir unsere Produkte TimeMAX COLOR und TimeMAX 300 WAX. Das Wachs ist bis über 90°C hitzestabil und läuft nicht ab. Der Wüstensand klebt nicht, wie sonst üblich, in großen Mengen unter dem Auto.

 

Wie werden TimeMAX COLOR und PAINT REPAIR am Unterboden angewendet? Wie unterscheiden sich die beiden Produkte von einander?

Die beiden Produkte basieren auf einem ähnlichen und relativ alten Rezept: Eine umweltfreundliche Schiffsfarbe, gemischt mit den Wirkstoffen aus unserem Rostschutz-Fetten. TimeMAX COLOR ist etwas jedoch zäher und dickfüssiger. Es ist ein ausgesprochen guter Flächenschutz.
TimeMAX PAINT REPAIR enthält einen nochmals höheren Anteil an den Wirkstoffen aus unseren Rostschutz-Fetten. Es ist etwas dünnflüssiger und wurde für den Einsatz direkt auf Rost entwickelt. Nach dem Austrocken ist es etwas matter als TimeMAX COLOR. Unser Produkt PAINT REPAIR wurde für Ausbesserungsarbeiten an lackierten Flächen bei Schiffsaufbauten und bei Offshore-Windkraftanlagen entwickelt. Bei Fahrzeugen wird es hauptsächlich in Innenraum und am Unterboden eingesetzt.

Wenn das Produkt richtig anwendet wird und mit dem Pinsel in den Rost hineingearbeitet wird, kann es bei einer Unterboden-Instandsetzung sehr viel Zeit und Geld einsparen. Das komplette Abschleifen der rostigen Stellen bis auf das blanke Blech ist nicht mehr nötig. PAINT REPAIR dringt in die Rostporen ein und versperrt der Feuchtigkeit und dem Sauerstoff den Zugang zum Blech. Das Sandstrahl-Gerät kommt nur noch selten oder gar nicht mehr zum Einsatz. Auf starkem Rost wird TimeMAX PAINT REPAIR auch als Grundierung für TimeMAX COLOR verwendet.

 

Alter Unterbodenschutz und Dreck unter dem Auto: Was kann man tun?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Eine relativ einfache und günstige (1) und eine sehr gründliche und somit kostenintensivere Behandlungsmethode(2).

1. Zuerst die einfache und günstige Möglichkeit

Zuerst wird der Unterboden mit einem Hochdruckreiniger gereinigt. Bei dieser Reinigung mit Wasser werden Dreck und auch loser Unterbodenschutz abgespült. Hierbei setzen wir einen der leistungsfähigsten Heißwasser-Hochdruckreiniger der Firma Kärcher ein. Weil das Abwasser nach der Hochdruck-Reinigung anschließend teuer entsorgt werden muss, berechnen wir hierfür je nach Größe des Wagens zwischen 100 und 150 € netto. Wer dieses Geld einsparen will, kann sein Fahrzeug gerne gereinigt bei uns abgeben.

Alle Roststellen am Unterboden werden anschließend angeschliffen und mit unserer Reparaturfarbe TimeMAX PAINT REPAIR behandelt. Das Material wird in mehreren Schichten in den Rost hinein gerieben. Da TimeMAX PAINT REPAIR auch auf schwierigen Untergründen haftet, sind die Arbeitskosten wegen der Zeitersparnis relativ gering.

Anschließend werden die Lackflächen der Karosserie komplett abgeklebt. Erst wenn der Wagen oben so vor einer Fett-Verschmutzung geschützt worden ist, wird der Unterboden flächig mit unserem Rostschutz-Fett TimeMAX 2000 behandelt. Das Rostschutz-Fett durchdringt den alten ausgetrockneten Bitumen- und Wachs-Unterbodenschutz und macht ihn wieder weicher und etwas elastischer. Das Fett dringt auch in die besonders gefährdeten Falze und Spalten.

Vorteile der Methode:

Die einfache aber dennoch wirksame Unterbodenbehandlung mit Fett dauert auch bei großen Fahrzeugen insgesamt selten länger als einen Arbeitstag. Bei z. B. insgesamt 7 Arbeitsstunden kostet sie inklusive Materialen rund 700 Euro netto.

Nachteile der Methode:

Die Rostschäden unter dem alten Unterbodenschutz werden nicht freigelegt. Sie bleiben unentdeckt und können später eventuell für Probleme sorgen.
Ebenfalls wichtig zu wissen: Der Fett-Unterbodenschutz muss öfter mal kontrolliert und ausgebessert werden. Obwohl unsere Fettprodukte im Vergleich zu anderen Fetten ausgesprochen gut haften, ist das Material kein idealer Flächenschutz. Automechaniker und Ästheten sind vom flächigen Einsatz von Fett am Unterboden sowieso nicht begeistert. Wer am Wagen arbeitet, verschmutzt sich die Hände.

2. Die zweite gründlichere Behandlungsmethode:

Die zweite Möglichkeit bietet auch bei „schwierigen Fällen“ und alten Fahrzeugen echten Langzeitschutz. Aufwändige Nacharbeiten sind auch nach sehr vielen Jahren nicht nötig. Hier sieht das Vorgehen so aus: Um Risiken durch verbleibenden Rost auszuschließen, wird der alte Unterbodenschutz zunächst durch Trockeneisstrahlen komplett entfernt. Jetzt ist der Wagen von unten „nackt“. Alle Rostschäden und auch Durchrostungen werden erkannt. Wenn nur leichte Anrostungen gefunden werden, werden diese, wie oben schon erwähnt, mit unserer Rostschutzfarbe TimeMAX PAINT REPAIR behandelt. Anschließend folgt eine flächige Behandlung des Unterbodens und der Radhäuser mit TimeMAX COLOR. Das Material wird mit einer Unterbodenschutzpistole oder mit einer Füllerpistole versprüht. Damit sichergestellt werden kann, dass wirklich zwei Schichten aufgetragen worden sind, nehmen wir bei uns in der Werkstatt immer zwei unterschiedliche Farbtöne. So kann das Schichtdickenmessgerät für die Kontrolle eingespart werden. Wir empfehlen nach einer ersten Schicht im Farbton „grau“ als zweite Schicht den Farbton „schwarz“ zu wählen. Der Farbton „schwarz“ hat einen wichtigen Vorteil: Die Achsen, die Bremsleitungen und alle Halterungen aus Metall werden ohne Mehrkosten mit behandelt! Jetzt sind die Flächen am Unterboden perfekt geschützt. Dieser Flächenschutz muss in der Regel nicht erneuert werden.

Da TimeMAX COLOR ähnlich wie eine Farbe mit einer Füller- oder Unterbodenschutzpistole versprüht wird, gibt es Bereiche am Unterboden, wo es nicht in ausreichender Schichtstärke aufgebracht werden kann. Gemeint sind neben Spalten und Falzen vor allem Stellen im sogenannten Spritzschatten: Bleche über den Achsen, über dem Tank und bei Geländewagen z. B. auch über dem Rahmen. Für diese Stellen gibt es anschließend einen weiteren Schutz: Nach dem Abtrocknen der letzten Schicht TimeMAX COLOR werden sie mit unserem Rostschutz-Fett TimeMAX 2000 behandelt.

Diese Methode bietet idealen Schutz für den Unterboden: Langzeitschutz für die Flächen durch TimeMAX COLOR und zugleich auch sehr guter Schutz für die empfindlichen Spalten und Falze. Wir kennen keinen besseren Unterbodenschutz!

 

Langzeit-Schutz mit Wachs am Unterboden: Welche Vorteile bietet das Material 300 WAX?

Bei der Anwendung in unserer Werksstatt ist der Einsatz von TimeMAX 300 WAX Unterbodenschutz etwas günstiger als TimeMAX COLOR. Das Unterbodenwachs wird oft bei Fahrzeugen eingesetzt, die nur mit Wasser, aber nicht mit Trockeneis gereinigt worden sind.

Auch beim Arbeiten mit Wachs sprühen nicht einfach „drauf los“, wir verschmutzen Ihr Fahrzeug nicht mit Sprühnebel. Anders als üblich, werden die Lackflächen der Karosserie bei uns aufwändig abgeklebt! Die Vorbereitung des Unterbodens ist in den meisten Fällen aber etwas weniger zeitintensiv als bei TimeMAX COLOR. Am Unterboden muss nicht alles auf den Millimeter genau abgeklebt werden. Der Grund hierfür ist einfach: Direkt nach der Behandlung, wenn das gerade aufgebrachte Wachs noch feucht ist, kann es innerhalb der ersten halben Stunde, überall da wo es stört, einfach abgewischt werden. Mit TimeMAX COLOR würde das nicht gehen!
Außerdem hat das Wachs den Vorteil, dass es sehr „oberflächen-tolerant“ ist. Anders gesagt. Es haftet auch auf Bitumen und Wachsresten sehr gut. Aus diesem Grund setzen wir TimeMAX 300 WAX auch zum Ausbessern bereits vorhandener Schichten ein. Nach dem Auftragen der ersten Schicht muss einige Stunden gewartet werden, damit das Material antrocknet. Erst dann wird besonders an den empfindlichen Stellen eine weitere Schicht aufgebracht.

Vorteile einer Behandlung mit TimeMAX 300 WAX:

Der Aufwand und die Kosten sind etwas geringer als bei einer Unterbodenlackierung mit TimeMAX COLOR. Bei einem mittelgroßen Wagen dauern die Arbeiten inklusive der Reinigung insgesamt selten länger als insgesamt 7 Arbeitsstunden a 85 Euro netto.

Nachteile einer Behandlung mit 300 WAX:

Eine Einschränkung auf hohem Niveau: Obwohl wir davon überzeugt sind, dass unser Produkt das beste Unterbodenschutz-Wachs auf dem Markt ist, gibt es eine Einschränkung: Wie bei allen Wachsprodukten, muss auch bei uns nach einigen Jahren die Beschichtung überprüft und möglicherweise nachgebessert werden. TimeMAX COLOR ist am Unterboden nochmals langzeit-stabiler: Hier wären Nachbehandlungen der Schutzschicht nicht nötig.

 

Für Selbstanwender:

Wieviel Material braucht man für eine Hohlraumkonservierung mit Rostschutz-Fett?

Die hier aufgeführten Mengenangaben beziehen sich auf ein mittelgroßes Fahrzeug, (z. B. BMW 3er oder Mercedes Cabrio vom Typ R 107).

Für eine Hohlraumkonservierung mit Rostschutz-Fett werden für alle Hohlräume am Unterboden und oben an der Karosserie rund 8 Liter benötigt. Wir in der TimeMAX Werkstatt behandeln die besonders gefährdeten Stellen anschließend zusätzlich mit Rostschutz-Fett. Hier werden dann weitere rund 4 Liter benötigt.

 

Wieviel Material braucht man für eine Hohlraumkonservierung mit Rostschutz-Wachs?

Für eine Hohlraumkonservierung mit Rostschutz-Wachs werden für alle Hohlräume am Unterboden und oben an der Karosserie rund 5 Liter benötigt.

 

Wieviel Material braucht man für eine Unterbodenschutzbehandlung mit TimeMAX COLOR?

Unser Unterbodenschutz COLOR wird insgesamt in zwei Schichten aufgesprüht. Unsere Mechaniker nehmen zuerst den Farbton „grau“ und dann den Farbton „schwarz“. So kann sichergestellt werden, dass überall am Unterboden wirklich 2 Schichten aufgetragen worden sind.
Für jede Schicht werden rund 3 Liter COLOR benötigt.

Bitte beachten: TimeMAX COLOR ist ein sehr guter Flächenschutz. Für ein optimales Ergebnis, werden bei uns in der Werkstatt die empfindlichen Stellen, das heißt zum Beispiel die Nähte und Falze, zusätzlich mit Rostschutzfett behandelt. Bei einem mittelgroßen Fahrzeug werden hierfür rund 4 Liter benötigt.

 

Wieviel Material braucht man für eine Unterbodenschutzbehandlung mit Wachs?

Unser Unterbodenschutz 300 WAX wird zunächst in einer Schicht aufgesprüht. Die empfindlichen Stellen, wie zum Beispiel die Radhäuser und auch alle angerosteten Bereiche, werden nach dem Abtrocknen der ersten Schicht nochmals mit 300 WAX eingesprüht. Für ein mittelgroßes Fahrzeug werden insgesamt rund 5 Liter 300 WAX benötigt.

Bitte beachten: 300 WAX ist ein sehr guter Flächenschutz. Für ein optimales Ergebnis, werden bei uns in der Werkstatt alle Bereiche im Spritzschatten (zum Beispiel über den Achsen und dem Tank) zusätzlich mit Rostschutz-Fett behandelt. Gleiches gilt für die besonders empfindlichen Stellen am Unterboden, die Nähte und Falze. Bei einem mittelgroßen Fahrzeug werden hierfür nochmals rund 4 Liter benötigt.

 

Wie werden die WAX Produkte verarbeitet?

Unsere Wachsprodukte sind im Vergleich zu ähnlichen Produkten relativ lösemittelarm. Die Lösemittel wurden teilweise durch hochwirksame Kriechöle ersetzt. Im Vergleich zu anderen Wachsen sind unsere Wachsprodukte relativ dickflüssig.
Einige Tipps, wie sie die Wachse einfach verarbeiten können:
– Im Winter sollten Sie die Produktdosen vor der Verarbeitung in einem geheizten Raum lagern.
– Je wärmer das Wachs ist, desto besser lässt es sich versprühen (ideal sind 20-25°C).
– Wenn die Wachsprodukte temperaturbedingt zu dickflüssig sind, können sie mit Nitroverdünnung oder Testbenzin verdünnt werden (maximal 15%).
– Vor dem Auftragen einer zweiten Schicht muss die erste Schicht über Nacht an trocknen.

 

Welche TimeMAX Produkte sind überlackierbar?

Die WAX- und Fett-Produkte sind sogenannte Weichbeschichtungen. Sie werden meist als abschließende Deckschicht eingesetzt und können nicht überlackiert werden. Auch unser relativ weicher und elastischer Steinschlagschutz BODY ist eine Deckbeschichtung. Auch hier kann nicht überlackiert werden.
Unser Unterbodenschutz COLOR enthält Lösemittel und wird relativ hart. Obwohl er dauerelastisch ist, kann er nach zwei tagen Austrocknen normalerweise mit allen gängigen Produkten überlackiert werden. Wir raten aber dennoch, die Verträglichkeit auf einem separaten Blech vorher zu prüfen.

 

Fragen zu Wohnmobilen:

Ich bekomme demnächst ein neues Wohnmobil. Wann macht man den Rostschutz am besten, kann ich ein paar Jahre warten?

Wie Sie bei uns auf der Internetseite nachlesen können, sind Wohnmobile nichts anderes als speziell ausgebaute LKW. Der Rostschutz ist deshalb in vielen Fällen sehr schlecht. Mit dem Rostschutz sollte man aus diesem Grund nicht lange warten. Wir empfehlen, den Wagen sehr bald professionell gegen Korrosion schützen zu lassen. Hohe Folgekosten für die Entfernung von Rost werden so vermieden. Auch wichtig: Achten Sie darauf, dass der Wagen bereits vor dem ersten Winter zu uns kommt. Das Streusalz muss sonst aufwändig am Unterboden entfernt werden.

 

Mein Wohnmobil hat einen teilweise verzinkten Rahmen. Muss man die Rostschutzbehandlung trotzdem durchführen lassen?

Nach unserer Erfahrung müssen auch verzinkte Teile auf jeden Fall geschützt werden. Immer wieder haben wir Wohnmobile bei uns in der Werkstatt, bei denen schon nach kurzer Zeit die sogenannte Zinkblüte einsetzt. Besonders bei LKW und Wohnmobilen, ist die Verzinkung oft relativ dünn und qualitativ nicht ausreichend. Sie löst sich auf. Vor einer Beschichtung mit Rostschutzmitteln müssten die verzinkten Teile dann eigentlich aufwändig gereinigt werden. Mehrkosten wären unvermeidbar. Auch aus diesem Grund ist es wichtig, die Behandlung schon bald nach der Auslieferung vorzunehmen.

 

Mein Wohnmobil hat einen Holzboden. Was kann man tun?

Beim Holzschutz „scheiden sich die Geister“. In vielen Werkstätten werden die Holzböden immer noch einfach mit einem Bitumen- oder Wachs-Unterbodenschutz behandelt. Da diese Schutzschicht aber relativ „dampfdicht“ ist, kann eingedrungene Feuchtigkeit nur schlecht entweichen. Wir nehmen deshalb für den Holzschutz unser Kriechöl TimeMAX SPEED LOTION No 1.
Das Material ist extrem kriechfähig und zieht sehr schnell in den Holzboden ein. Anschließend wird eine zweite Schicht aufgetragen. Auch sie wird vom meist trockenen Holz sehr schnell aufgesaugt. Jetzt ist das Holz sehr gut gegen eindringende Feuchtigkeit und Schimmelbildung geschützt.

Adresse

TimeMax GmbH und Co. KG
Albert-Schweitzer-Ring 39
22045 Hamburg
Telefon: 040 - 460 93 91 0

News